Aktuelles

Inzwischen wurde in der Seelsorgeeinheit Ludwigsburg, entschieden, dass es ab dem Wochenende 16./17.Mai wieder öffentliche Gottesdienste geben wird. Info und Termine für öffentliche Gottesdienste in unserer Klosterkirche St.Josef finden Sie auf der Seite Gottesdienste.

Wenn Sie Fragen haben oder ein seelsorgliches Gespräch brauchen, erreichen Sie uns per Telefon: 07141 / 488863 oder per Email: info@kloster-im-park.de

… wer aber dem HERRN vertraut, den wird er mit Gnade umgeben.

Ps 32,10 b 


************************

Kinderheim St.Josef in Ludwigsburg-Hoheneck

Seit Februar 2019 wurden Vorwürfe über Gewalt und Lieblosigkeit ehemaligen Heimkindern gegenüber unserem ehemaligen Kinderheim erhoben. Der Orden hat sich diesen Vorwürfen gestellt und hat das Institut IPP in München mit der Aufarbeitung beauftragt. Zunächst wurde für eine Art Bestandsaufnahme eine unabhängige Anlaufstelle eingerichtet, bei der sich ehemalige Heimkinder, MitarbeiterInnen und andere Zeitzeugen zu einem Interview melden konnten. Der Ergebnisbericht dieser Anlaufstelle vom Juni 2019 kann unter folgender Internetseite eingesehen werden: https://www.ipp-muenchen.de.

Dieser Bericht war die Grundlage für die Entscheidung, das IPP zu beauftragen, in einer umfassenden Studie die Vorgänge in unserem ehemaligen Kinderheim aufzuarbeiten. Im August 2019 wurde der Vertrag mit dem IPP unterschrieben. Die Studie soll bis Herbst 2021 abgeschlossen sein. Die Corona-Pandemie hat die Arbeiten des IPP blockiert, aber die Verantwortlichen hoffen, nach den Pfingstferien die Arbeit wieder in vollem Umfang aufnehmen zu können.

Ehemalige Heimkinder, ehemalige Erzieher und Erzieherinnen unseres Kinderheimes und andere Zeitzeugen werden gebeten, sich beim IPP zu melden, um mit ihren Erfahrungen zu einer umfassenden Aufarbeitung unserer Heimgeschichte beizutragen. Das IPP wird dann Interview-Termine vereinbaren.

Für ehemalige Heimkinder, die leidvolle Erfahrungen in unserem Kinderheim gemacht haben und beim Heimkinderfonds keinen Antrag gestellt haben, ermöglicht der Orden nachträglich parallel zum Zeitrahmen der Studie des IPP, eine finanzielle Anerkennungsleistung. Mehr dazu unter nachstehendem Download: