Aktuelles

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Jubiläumsfeier von
Sr.M.Cornelia Bothe 50 jähriges Professjubiläum
Pfr.Dominic Okafor 40 jähriges Priesterjubiläum

am Samstag, den 29. Juni 2019
Hochfest Peter und Paul

um  10.00 Uhr Festgottesdienst
in der Klosterkirche St.Josef in Ludwigsburg – Hoheneck

anschließend sind alle herzlich eingeladen zur Gratulation und Stehempfang im Karmelsaal im Gästehaus des Klosters.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Aufarbeitung von Vorwürfen gegen ehemaliges St.Josefs-Kinderheim in Ludwigsburg-Hoheneck

Seit Anfang des Jahres wird in der Presse  über Gewalt, Vernachlässigung und Demütigungen im ehemaligen, im Jahr 1992 geschlossenen Kinderheim St. Josef in Ludwigsburg-Hoheneck berichtet. Von kirchlicher Seite wurden hierzu Anlaufstellen genannt, an die sich bereits etliche ehemalige Heimkinder gewandt haben, die in Hoheneck von Gewalt und drakonischen Strafen betroffen waren. Von Betroffenen wurde jedoch auch der Wunsch nach einer unabhängigen Anlaufstelle geäußert, bei der sie ihre Erfahrungen schildern können. Diesem Wunsch ist die Ordensleitung nachgekommen und hat das Institut für Praxisforschung und Projektberatung (IPP) in München – damit beauftragt, Berichte über die Heimzeit zu sammeln. Diese Berichte sollen die Grundlage für eine weitere Aufarbeitung der Geschehnisse sein.

Kontaktadresse: josefsheim@ipp-muenchen.de
Weitere Kontaktadressen:

  1. Über die Hotline des Caritasverbandes Rottenburg-Stuttgart e.V.: 0800-4 300 400 oder online über www.caritas-gegen-missbrauch.de
  2. direkt an die derzeitige Hausoberin in Ludwigsburg-Hoheneck, Sr. Edith Riedle: Tel. 07141 / 48886 425 oder email: st.josef-sr.edith@arcor.de

Stand der Aufarbeitung Mai 2019

Inzwischen ist die erste Phase der Anhörung beendet. In einem ersten Schritt werden die bisherigen Gespräche und Mails der ehemaligen Heimkinder und Mitarbeiter durch das IPP ausgewertet. In 8 Wochen wird es einen schriftlichen Bericht verbunden mit einer Empfehlung geben, wie es aus Sicht des IPP weitergehen soll. Diesen Bericht warten wir jetzt ab. Seitens des Ordens wollen wir eine restlose Aufklärung.